Beiträge zum Schützenfest 2014

Gerdesmeyer begeistert Kommers

Der fünfte Schützenkommers zur Eröffnung des Schützenfestes am Samstagabend mit dem Festredner Tobias Gerdesmeyer war für die Mühler ein gelungener Auftakt.

Im vollbesetzten Festzelt starteten die Schützenvölker aus Mühlen und Kroge-Ehrendorf am Samstagabend mit dem fünften Schützenkommers in der Geschichte des Schützenvereins. In einer launigen Rede erhob Lohnes Bürgermeister Tobias Gerdesmeyer das Schützenwesen zum Träger des Gedankens an Verbundenheit und Heimatliebe und rief die Anwesenden dazu auf, dessen Werte gegen den Zeitgeist zu verteidigen. In Schützenuniform und damit auf Augenhöhe kam der aktive Lohner Schütze Gerdesmeyer bei den Zuhörern in Mühlen bestens an. Zur Verbindung der Schützenvölker aus Mühlen und Kroge-Ehrendorf müsse man als Stadtoberhaupt von Kroge und Ehrendorf wohl von einer Liebeshochzeit ausgehen, das Knistern sei auch nach 40 Jahren noch deutlich zu spüren. Dies und nicht ganz ernste Kniffe ins lokale Umfeld gefielen den Schützen.

Im weiteren Verlauf des Kommerses ehrte der Vizepräsident des Schützenkreises Roland Reimer Engelbert Kröger für den unermüdlichen Einsatz für das Schützenwesen mit der Ehrennadel des Oldenburger Schützenbundes. Mit der großen silbernen Ehrennadel ehrte Reimer Uwe Hogeback und Bernd Vagelpohl.

Ewald Rohe erhielt für das Motto des Schützenfeste 2014 den Mottoorden, während Sebastian Klausing für den andauernden Einsatz beim Neubau der Schützenhalle den Bauorden des Schützenvereins erhielt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.